Interaktive Glückwunschkarte

Da ja Übung bekanntlich (oder besser hoffentlich) den Meister macht, habe ich meine nächste interaktive Karte in Angriff genommen. An dem Stempel Set von Gerda Steiner kam ich auf der creativa einfach nicht vorbei und endlich hatte es seinen Einsatz. Die plüschigen Langohren sind aber auch zu niedlich.

Mich stört etwas, dass man vor Schieben der Lasche noch ein Stük von dem Foamtape am oberen Rand der Schiebevorrichtung sieht. Glücklicherweise wird das hinterher durch den Zaungast verdeckt, aber gewurmt hat es mich trotzdem.

Vor dem Verschenken habe ich noch einen kleinen Hinweis auf der „Lasche“ angebracht, das hatte ich beim Fotografieren total vergessen.

Hier noch ohne den versteckten Zaungast. Das "Push" bzw. "Schieb mich" auf der Lasche müsst ihr euch jetzt einfach mal denkenHier mit dem versteckten Zaungast

Mit der Karte nehme ich an folgenden Challenges teil:

Cards und More – Challenge 192 / anything goes

Gerda Steiner Designs – 35th Share your design challenge

Advertisements

Mini Album Geschenkgutscheine

Als „Verpackung“ für verschiedene Gutschein habe ich mich vor einiger Zeit zum ersten Mal an einem Mini-Album versucht.  Ich habe ein super Anleitung von „Liebes Fuchs“ auf youtube gefunden, die ich als Vorlage genommen habe. Es hat zwar etwas gedauert, aber ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden und werde mich mal des Öfteren an Mini-Alben wagen. Da ich die Fotos sinnigerweise erst gemacht habe, nachdem ich die Gutscheine / Flaps beschriftet habe, kann ich leider nich mehr alles zeigen, sondern nur noch das „Grundgerüst“. Anhand der zuvor verlinkten Anleitung ist der Rest aber nachvollziehbar.

 

Card in a box

Ich habe mich zum ersten Mal an die „Card in a box“ getraut. Dank zahlreicher im Internet vorhandener Anleitungen hatte ich Vorgaben für die Maße und habe eine Geburtstags- und eine Muttertagskarte gebastelt. Bei der nächsten Karte habe ich mir vorgenommen noch ein bißchen mehr Schnickschnack auf den Boxen anbringen. Im Gegensatz zu vielen anderen Karten kommem mir meine doch etwas „kahl“ vor. Wer zögert, weil er denkt, dass die ganze Sache zu kompliziert ist: Schnappt Euch Papiere und Folie und auf geht`s, es ist viel einfacher, als das Endergebnis vermuten lässt 🙂

 

CREATIVA 2017

Die Creativa rückt näher und damit geht sie wieder los, meine Listenerstellung der Dinge, die ich unbedingt haben muss, oder auch einfach nur haben möchte 🙂 Ist ja nicht so, als ob man mit den bereits vorhandenen Dingen nicht auch schon kreativ werden kann *g*. Und wie jedes Jahr wird die Liste bis zum Zeitpunkt, wo die Hallen betreten werden auch zigfach umgeschrieben. Es wird gestrichen, hinzugefügt und wieder gestrichen usw…..Ich sehe jetzt schon die rollenden Augen meines Liebsten, der die Wörter „Stempel und Stanzen“ wahrscheinlich jetzt schon nicht mehr hören kann, das Ganze aber dennoch sehr gelassen erträgt. Hihi, das würde wohl anders aussehen, wenn er an DEM Tag, mit ins Getümmel nach Dortmund müsste 🙂 Na ja, ich schicke ihm immer um die Mittagszeit, also wenn es so richtig voll ist, ein Foto und frage, ob er traurig ist, dass er nicht dabei ist 🙂

Auf jeden Fall auf die Liste müssen ein paar Copics (nein, ich gebe nicht auf, auch wenn ich immer mit offenem Mund vor den Videos von Sandy Allnock sitze und anschließend etwas verschämt auf meine colorierten Sachen schaue), dann habe ich beschlossen mir von My favorite things und Lawn Fawn ein paar Stempelfarben zuzulegen und bei dem Rest gucke ich einfach mal auf meine Merklisten von Dani Peuss und Simon Says Stamp *g* Aber es ist ja noch über ein Monat bis dahin, also wer weiß, wie oft noch umgeschrieben wird….

Ein Hauch von Frühling

img_1970

Ein Hauch von Frühling

Ich bin über ein Stempelset von Create a smile gestolpert, was ich bislang noch gar nicht oft genutzt haben. Irgendwie liegt mir das Arrangieren verschiedener Motive auf einer Karte nicht so recht, da besteht Optimierungsbedarf 🙂

——————————————————————————————————————————————————————-

Challenges:

Stempelsonne – Alles geht

Twist Pop Up Card

Ich habe auf youtube eine genial einfache Anleitung für Twist Pop Up Cards gefunden und musste sie direkt mal testen. Leider istmir erst eingefallen Fotos vom Innenleben zu machen, als alles schon beschriftet war *g*. Mit dem ersten Ergebnis bin ich ganz zufrieden, nur das Papier im Innenteil der Karte ist auf einer Seite etwas arg schief geklebt. *Notiz an mich selber: Beim nächsten Mal kein doppelseitiges Klebeband verwenden*

 

Knallbonbons

Zum runden Geburtstag einer Freundin war ich noch auf der Suche nach einer besonderen Zugabe. Da ich keine Lust auf die üblichen Sachen wie „Antifaltencreme, Wärmepflaster, Gebissreiniger etc. hatte, habe ich mich für Knallbonbons entschieden. 40 Stück waren mir zuviel, daher habe ich mich auf ein Bonbon pro Jahrzehnt beschränkt 🙂 Gefüllt habe ich das diese dann mit Süßigkeiten und zwei kleinen Kosmetikartikeln, die sie verwendet.

Eine kleine Anleitung findet Ihr nach einem Klick auf die jeweiligen Bilder.